• Skip to main content
  • Screen Reader Access
  •  

PM dedicated Rewa Ultra Mega Solar Power...
Home › Announcements › PM dedicated Rewa Ultra Mega Solar Power project to the Nation

PM Shri Narendra Modi widmete das Rewa Ultra Mega Solar Power Projekt der Nation


Solarenergie wird ein Medium des Energiebedarfs des 21. Jahrhunderts sein, denn Sonnenenergie ist sicher, rein und zuverlässig: PM

Veröffentlicht am: 10 JUL 2020 1:15PM von PIB Delhi

Premierminister Shri Narendra Modi widmete der Nation heute per Videokonferenz das Projekt Rewa Ultra Mega Solar Power. Es ist das größte Energieprojekt Asiens.
In seiner Rede zu diesem Anlass sagte der Premierminister, dass das Rewa-Projekt die gesamte Region in diesem Jahrzehnt zu einer wichtigen Drehscheibe für reine und saubere Energie machen wird. Der Premierminister lobte die Bemühungen insofern, als es auch die Metro in Delhi sowie die gesamte Region um Rewa mit Strom versorgen wird.


Er sagte, Madhya Pradesh werde sehr bald das Hauptzentrum für Solarenergie in Indien sein, da solche Großprojekte in Neemuch, Shajapur, Chattarpur und Omkareshwar im Entstehen begriffen seien.
Die größten Nutznießer davon würden die Armen, die Mittelschicht, die Stämme und die Bauern von Madhya Pradesh sein, sagte er.
Der Premierminister sagte, dass die Solarenergie ein wichtiges Medium sein werde, um den Energiebedarf eines aufstrebenden Indiens im 21. Jahrhundert zu decken.
Er beschrieb die Solarenergie als eine, die 'sicher, rein und zuverlässig' ist. Sicher wegen der kontinuierlichen Lieferung von Energie aus der Sonne, rein, weil sie umweltfreundlich und zuverlässig ist, weil sie eine verlässliche Quelle für unseren Energiebedarf darstellt.


Der Premierminister bezeichnete solche Solarenergieprojekte als echte Darstellung von Aatmanirbhar Bharat (Selbstständiges Indien).
Er sagte, die Wirtschaft sei ein wichtiger Aspekt der Eigenständigkeit und des Fortschritts. Unter Hinweis auf das regelmäßige Dilemma, ob man sich auf Ökonomie oder Ökologie konzentrieren solle, sagte der Premierminister, Indien habe solche Dilemmata gelöst, indem es sich auf Solarenergieprojekte und andere umweltfreundliche Maßnahmen konzentriere. Shri Modi sagte, dass Ökonomie und Ökologie nicht im Widerspruch zueinander stünden, sondern sich gegenseitig ergänzten.


Er sagte, dass in allen Programmen der Regierung sowohl dem Umweltschutz als auch der Erleichterung des Lebens Priorität eingeräumt werde. Er bezeichnete Programme wie Swachch Bharat, die Lieferung von LPG-Flaschen an arme Haushalte, die Entwicklung von CNG-Netzen als eines, das sich auf "Ease of Living" und die Verbesserung des Lebens der Armen und der Mittelschicht konzentriere.


Der Premierminister sagte, der Umweltschutz beschränke sich nicht nur auf einige wenige Projekte, sondern sei die Lebensweise.
Der Premierminister sagte, es sei sichergestellt, dass die Entschlossenheit zu sauberer Energie in jedem Aspekt des Lebens gesehen wird, wenn große Projekte erneuerbarer Energie in Angriff genommen werden. 

Die Regierung sorge dafür, dass ihre Vorteile jeden Winkel des Landes, jeden Teil der Gesellschaft, jeden Bürger erreichen. 

Er erläuterte dies anhand eines Beispiels, wie die Einführung von LED-Lampen die Stromrechnung gesenkt hat. Fast 40 Millionen Tonnen Kohlendioxid werden durch die LED-Glühbirne daran gehindert, in die Umwelt zu gelangen. Er sagte, dies habe auch den Stromverbrauch um 6 Milliarden Einheiten reduziert und dem Fiskus eine Einsparung von Rs 2.400.000.000.000 (ca. €2,8 Mrd.) gebracht.
Er sagte, die Regierung arbeite darauf hin, dass unsere Umwelt, unsere Luft und unser Wasser ebenfalls rein bleiben, und dieser Gedanke spiegele sich auch in der Politik und Strategie zur Solarenergie wider.


Shri Modi sagte, dass Indiens beispielhafte Fortschritte auf dem Gebiet der Solarenergie für die Welt von großem Interesse sein würden. Er sagte, dass Indien aufgrund solcher wichtigen Schritte als der attraktivste Markt für saubere Energie betrachtet wird.
Der Premierminister sagte, dass die Internationale Solarallianz (ISA) mit dem Motiv ins Leben gerufen wurde, die ganze Welt im Bereich der Solarenergie zu vereinen. Er sagte, der Geist dahinter sei "Eine Welt, eine Sonne, ein Netz".
Der Premierminister zeigte sich zuversichtlich, dass auch die Bauern von Madhya Pradesh das KUSUM-Programm der Regierung nutzen und auf ihrem Land Solarenergieanlagen als zusätzliche Einkommensquelle installieren werden.
Er drückte die Hoffnung aus, dass Indien sehr bald ein wichtiger Stromexporteur sein wird.
Der Premierminister sagte, dass Indien sich auch darauf konzentriert, seine Abhängigkeit von Importen verschiedener Hardware, die für Solaranlagen benötigt wird, wie Photovoltaikzellen, Batterien und Speicher, zu verringern.
Er sagte, dass die Arbeiten in dieser Richtung rasch voranschreiten und dass die Regierung die Industrie, die Jugend, KKMU und Startups ermutigt, diese Gelegenheit nicht zu verpassen und sich für die Produktion und Verbesserung aller für die Solarenergie erforderlichen Inputs einzusetzen.
In Bezug auf die anhaltende Krise infolge der COVID-19 Pandemie sagte der Premierminister, für die Regierung sowie für die Gesellschaft seien Mitgefühl und Wachsamkeit die größten Motivatoren, diese schwierige Herausforderung anzugehen. 

Er sagte, dass die Regierung von Beginn der Abriegelung an dafür gesorgt habe, dass die Versorgung mit Nahrungsmitteln und Treibstoff für die Armen und Bedürftigen sei. Im gleichen Geiste habe die Regierung beschlossen, die freie Lieferung von Lebensmitteln und Flüssiggas bis November dieses Jahres fortzusetzen, auch während der Phase der Aufhebung der Abriegelung.


Nicht nur das, die Regierung leistet auch den vollen Beitrag zum EPF-Konto von Millionen von Beschäftigten des privaten Sektors. In ähnlicher Weise werden durch das PM-Swanidhi-Programm diejenigen begünstigt, die am wenigsten Zugang zu diesem System haben.
Er fügte hinzu, dass die Menschen, wenn sie aus ihrem Haus ausziehen, um Madhya Pradesh großartig zu machen, die folgenden Regeln befolgen sollten - sie sollten einen Abstand von zwei Metern einhalten, eine Maske auf dem Gesicht tragen und sich mindestens 20 Sekunden lang die Hände mit Seife waschen.

************************************************************************************************************************************************************************************************

PIB1637703